Wieviel Wasser muss ich trinken?

  • Wasser ist wichtig für das gesamte Stoffwechselsystem

  • Wasser ist das Transportmittel für Nährstoffe und Abbauprodukte

  • Wasser ist notwendig für die Verdauung

  • Wassermangel kann schwere Folgen haben: 

    • Schwindel
    • Müdigkeit
    • Konzentrationsschwäche
    • Kopfschmerzen
    • trockene, schlaffe Haut

Ein erwachsener Mensch sollte neben der Flüssigkeit, die er über die Nahrung aufnimmt, mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, am besten Wasser.

Warum ist Wassertrinken so wichtig?

Jeder weiß, dass Wassertrinken wichtig und wertvoll für die Gesundheit ist.
Aber wofür genau benötigt der Körper das Wasser? 

Ein Leben ohne Wasser ist für Menschen nicht möglich. Der menschliche Organismus benötigt es für das gesamte Stoffwechselsystem. Es dient als Lösungs- und Transportmittel für Nährstoffe und Abbauprodukte, die wir produziert haben.

Der Wassergehalt des menschlichen Körpers liegt, je nach Alter und Geschlecht zwischen 50% und 75%.

Wasser befindet sich in allen Körperzellen, es umschließt diese aber ebenso und es fließt in den Körpergefäßen.

Etwa zwei Drittel der gesamten Wassermenge im Körper befindet sich innerhalb der Zellen. Das restliche Drittel befindet sich in den Blutgefäßen, als Gewebsflüssigkeit in den Lymphgefäßen und zwischen den Zellen. 

In diesen Zellzwischenräumen wird bei großen Flüssigkeitsaufnahmen Wasser zwischengespeichert.  
Andersherum wird von dort bei großen Flüssigkeitsverlusten (wie z.B. bei starken Durchfällen) Wasser in die Blutbahnen abgegeben. 
Damit wird die Fließfähigkeit des Blutes aufrechterhalten und ein zu starker Druckabfall in den Gefäßen zu verhindert.

Das Körperwasser zirkuliert im ganzen Organismus. Es befördert Nährstoffe zu den Zellen und Abbauprodukte z.B. zu den Nieren, über die sie ausgeschieden werden.

Das Verdauungssystem benötigt Wasser, um den Nahrungsbrei mithilfe von Verdauungssäften herzustellen und um Ballaststoffe für eine gute Verdauung zu quellen.

Statt Wasser können wir auch mal z.B. ungesüßte Kräutertees oder stark verdünnte Saftschorlen trinken. Wasser sollte aber möglichst den Hauptteil der Flüssigkeitsaufnahme ausmachen.

Durstgefühl und ein trockener Mund ist übrigens ein deutliches Warnzeichen des Körpers. Es bedeutet, dass bereits ein leichter Flüssigkeitsmangel herrscht, und es wird allerhöchste Zeit fürs Trinken.

Auch Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen können eine Folge von zu geringer Flüssigkeitszufuhr sein.

Übrigens: der Körper verliert in der Nacht (zum Beispiel über Haut und Atmung) bis zu zwei Litern Wasser.  
Ein Glas Wasser ist somit ein perfekter Start in den Tag.

Die Haut benötigt Wasser für die Hautzellen und um über das Schwitzen die Körpertemperatur zu regeln.

Wie der ganze Körper reagiert auch die Haut auf starken Flüssigkeitsmangel. Das Gewebe wird weniger durchblutet, trocknet aus und verliert an Elastizität. 

Ob übermäßige Wasseraufnahme die Haut jedoch zusätzlich strafft, wird sehr kontrovers diskutiert. 

Viele Dermatologen raten dazu, die Haut von außen mittels spezieller Feuchtigkeitscremes mit Feuchtigkeit zu versorgen.
Unser Boosting Moisturizer Gel "GET FRESH!" beispielsweise versorgt die Haut perfekt mit Feuchtigkeit für den Start in den Tag oder als Feuchtigkeitsspender für eine lebendige Nacht.
 

Themen: #Gesundheit

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen:

John Voss Cosmetics

Entdecken Sie Jetzt die aktuelle CLEAN BEAUTY Serie von John Voss.